Impressum
 
  >Startseite >Tourenbeschreibung
erste Seite Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7   Seite vor letzte Seite  
 
    T o u r e n b e s c h r e i b u n g-S e i t e  5
 
 
 
M e n u e
 
 
 
   
 
   
Alpenüberquerung Oberstdorf - Meran
 
 
 
  4. Tag: Plangerosstal - Martin-Busch-Hütte

Biwak im Plangerosstal - Cottbuser Höhenweg - Rifflsee - Mittelberg (1.763m) - Braunschweiger Hütte (2.758m) - Rettenbach-Jöchl (2.990m) - Parkplatz Rettenbachferner - Straßentunnel zum Tiefenbachferner - Höhenweg - Vent (1.895m) - Martin-Busch-Hütte (2.501m)

 
 
  Bei beständigem Wetter biwakiere ich gerne mit dem Schlafsack unter freiem Himmel.
 
 
 
 
  Nach dem teilweise ausgesetzten Cottbuser Höhenweg erreiche ich das sumpfige Ufer des Rifflsees.
 
 
 
 
  Auch dieser Versuchung an der Materialseilbahn kann ich widerstehen.
 
 
 
 
 
Der barfuss gut gangbare nördliche Aufstieg ist zur Zeit die einzige Möglichkeit, die Braunschweiger Hütte aus dem Pitztal zu erreichen.
 
 
  Wegen der Großbaustelle des >Pitztaler Notwegs< ist der südliche Weg derzeit gesperrt. Über den Notweg soll das Pitztaler Gletscherskigebiet im Notfall evakuiert werden können. Es ist sonst nur durch eine Standseilbahn durch den Berg erreichbar.
 
 
 
 
  Die Küche der Braunschweiger Hütte ist bekannt für ihre üppigen Portionen.
 
 
 
 
  Auf dem Weg zum Rettenbach-Jöchl haben wir das Skigebiet von Hochsölden immer vor Augen...
 
 
 
  ...und blicken zurück auf die einsame Braunschweiger Hütte. Der frühere Übergang über das Pitztaler Jöchl ist wegen Steinschlag durch fortschreitendes Auftauen des alpinen Permafrosts heute gesperrt.
 
 
 
  Barfuss muß man eigene Wege gehen. Bodenmarkierung an der Einstiegstelle eines Skilifts am Rettenbach-Jöchl.
 
 
 
  An dem sonnigen Tage freuen ich mich über den kühlenden Abstieg auf dem neu angelegten Weg vom Rettenbach-Jöchl zum Parkplatz auf 2.800 Meter.
 
 
 
 
  Der etwa zwei Kilometer lange steile Tunnel führt unter dem Gletscher hindurch zum Skigebiet am Tiefenbachferner. Er ist inzwischen für Fußgänger geöffnet. Die meißten Wanderer, die die Route >Oberstdorf - Meran< gehen, nehmen hier den stündlich verkehrenden Bus.
 
 
 
 
  Am anderen Ende erreiche ich den Parkplatz am Tiefenbachferner. Im Frühsommer könnte man auch den kürzeren Weg von der anderen Seite über den Gletscher zur Liftstation im Bild oben nehmen und hier über das Geröll absteigen.
 
 
 
 
  Immer wieder quert der Höhenweg nach Vent Gletscherbäche.
 
 
 
  nach oben Seite zurück Seite vor
Letzte Aktualisierung: 30.08.08
  ©Travel-Fever 2001 bis 2015